Weiterbildung

Berufskraftfahrer-Qualifikation “Weiterbildung”

Für alle Inhaber der Fahrerlaubnisklassen D1, D1E, D, DE (Personenverkehr) und der Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE (Güterverkehr) ist eine wiederkehrende Weiterbildung Pflicht.

Besitzstandswahrung

Es ist keine besondere Grundqualifizierung vorgeschrieben, wenn die Fahrerlaubnis für die Klassen:
D1, D1E, D oder DE (Personenverkehr) bis zum 09.09.2008 erworben wurde
oder
C1, C1E, C oder CE (Güterkraftverkehr) bis zum 09.09.2009 erworben wurde.

Für die Inhaber dieser Fahrerlaubnisse besteht jedoch eine

Weiterbildungsverpflichtung

Wurde die Fahrerlaubnis für Busse nach dem 09.09.2008 erworben, ist eine Grundqualifizierung vorgeschrieben. Danach muss bis zum Ablauf von 5 Jahren eine 35 Stunden (à 60 Minuten) umfassende wiederkehrende Weiterbildung absolviert werden. Die Weiterbildung muß nicht an einem Stück erfolgen, sondern kann auf 5 Blöcke à 7 Stunden aufgeteilt werden (z.B. jedes Jahr ein Block). Es findet keine Prüfung statt.

Dies gilt ebenso für LKW-Fahrerlaubnisse die nach dem 09.09.2009 erworben wurden.

Übergangsfristen

Fahrerlaubnisinhaber die Ihre Fahrerlaubnis vor dem 10.09.2008 (D) bzw. vor dem 10.09.2009 (C) erworben haben, können
die 5 Jahresfrist unbeschränkt unterschreiten oder
bis zu zwei Jahre überschreiten.

Voraussetzung für ein Überschreiten ist, dass die Gültigkeit der aktuellen Fahrerlaubnis zwischen dem 10.09.2008/2009 und 09.09.2015/2016 endet.

Die Übergangsregel hilft Ihnen Zeit und Geld zu sparen. Über die Schlüsselzahl 95 wird die Aus- bzw. Weiterbildung in den Kartenführerschein eingetragen. Durch die Zusammenlegung der Weiterbildung mit der Verlängerung der Fahrerlaubnis haben Sie weniger Aufwand.

Unser Tip:

Passen Sie den Weiterbildungsrhytmus an die Gültigkeit der Fahrerlaubnis an.

Termine finden Sie unter: www.bkf-planer.de

© 2019 Fahrschule Claus-Peter Schneider - Ausbildung in allen Klassen - Internetagentur: C&D Interactive